Make your own free website on Tripod.com





Die italienischen Gewerkschaftszentralen CGIL-CISL-UIL:



"Wir fürchten Prodi nicht, aber Prodi sollte auch die Piazza nicht fürchten!" (Grundsatzinterview mit FIOM-Sekretär Gianni Rinaldini anläßlich der Regierungskrise; "Liberazione" 25.2.2007)

"Der Konflikt ist das Gegenteil des Terrors!" (Interview mit FIOM-Generalsekretär zur Großrazzia gegen "terrorverdächtige" Gewerkschafter; "il manifesto" 15.2.2007)

"Das Geständnis" (von "il manifesto"-Chefredakteur Gabriele Polo in Sachen "neue Rote Brigaden"; "il manifesto" 15.2.2007)

"Die Fabrik und ihr Gegenteil" (Leitartikel der FIAT-Tageszeitung zur Betriebsarbeit der "neuen Roten Brigaden"; "La Stampa" 14.2.2007)

"Die Geschichte wiederholt sich - dieses Mal in der CGIL" (Antonio Marceca zum "Dissens in der CGIL"; "Progetto Comunista - ROL" 3.12.2006)

"In der FIOM gewinnt die Autonomie" (Zentralkomitee der Metallarbeitergewerkschaft bestätigt regierungskritischen Kurs; "il manifesto" 29.11.2006)

"Epifani attackiert die FIOM" (Rede des Gewerkschaftslinken Paolo Brini im FIOM-Zentralkomitee am 28.11.2006)

"Gewerkschaft: Regeln reichen nicht!" (Kommentar von Giuseppe Berta mit den Vorschlägen der FIAT-Tageszeitung "La Stampa" vom 28.11.2006)

"Prodi und die Schwächen der CGIL" (Kommentar von Carla Casalini; "il manifesto" 24.11.2006)

"Konflikt und Regierung - die CGIL spaltet sich" (Bericht über die turbulente Sitzung der nationalen CGIL-Leitung; "il manifesto" 23.11.2006)

"Die Gewerkschaftsfrage" (Leitartikel von Loris Campetti zur Lage in der CGIL; "il manifesto" 23.11.2006)

"Unabhängigkeit und Demokratie" (FIOM-Generalsekretär Rinaldini antwortet auf die Vorwürfe rechter Gewerkschaftskreise; "il manifesto" 17.11.2006)

Interview mit der neuen Sekretärin der Prekären-Gewerkschaft NIDIL-CGIL, Filomena Trizio ("Liberazione" 20.9.2006)

"Das Gesetz Nr. 30 abschaffen. Es bedarf einer Wende!" (Interview mit FLC-CGIL-Generalsekretär Enrico Panini zur Prekarität im ÖD; "il manifesto" 1.7.2006)

"Die Gewerkschaft muss europäisch denken!" (Interview mit FIOM-Generalsekretär Gianni Rinaldini; "Liberazione 9.7.2006)

"Die Sozialparnterschaft ist absolut unmöglich!" (FIOM-Generalsekretär Gianni Rinaldini zum Wahlausgang; "Liberazione" 16.4.2006)

Zusammenfassung und erste Einschätzung der Inhalte des italienischen Metalltarifabkommens vom 19.Januar 2006 (Gewerkschaftsforum + Antifa-AG der Uni Hannover; 23.1.2006)

Showdown in der italienischen Metalltarifrunde (Berichte aus "il manifesto" vom 16. + 17.12.2005)

"Sie wollen alles und das sofort" (Kommentar zur Aggressivität des Metallindustriellenverbandes Federmeccanica; "il manifesto" 17.12.2005)

"In punkto Arbeitszeiten fest" (Interview mit FIOM-Generalsekretär Rinaldini; "il manifesto" 10.12.2005)

"Streik wegen Tarifvertrag - Rom von Blaumännern überschwemmt" ("Corriere della Sera" 3.12.2005)

"Hier erreicht man das Monatsende nicht" (Interview mit Alberto Cocchi, FIOM-RSU-Delegierter bei Lamborghini; "il manifesto" 1.12.2005)

"Regierung in Agonie. In punkto Arbeit eine radikale Wende" (Interview mit FIOM-Sekretär Gianni Rinaldini; "il manifesto" 26.11.2005)

Stimmungsbericht von der Mobilisierungskonferenz der RSU-Delegierten des Metallsektors ("il manifesto" 12.11.2005)

"Haushalt: Italien hat die Arbeit niedergelegt" ("la Repubblica" vom 26.11.2005 über den vierstündigen Generalstreik von CGIL-CISL-UIL)

"Jetzt ist der Streik unvermeidlich" (Interview mit CISL-Chef Savino Pezzotta zum Generalstreik, internen Problemen und der Banlieues-Revolte; "la Repubblica"7.11.2005)

"Streik der Telefone. Für den Tarifvertrag auf der Piazza" (Bericht und Interview mit DS-Politiker Cesare Damiano; "il manifesto" 5.11.2005)

Interview mit CGIL-Generalsekretär Guglielmo Epifani zum Generalstreiksbeschluss ("la Repubblica"12.10.2005)

Die Metallarbeitergewerkschaft FIOM zur Migrantenfrage ("FIOM-Nachrichten" Nr.2 - August 2005)

"Die Beweggründe der für den Tarifvertrag kämpfenden Metaller" ("FIOM-Nachrichten" Nr.1 - Juli 2005)

"CGIL billigt die EU-Arbeitszeitrichtlinie - die FIOM lehnt sie ab" ("il manifesto" 12.5.2005)

Mittlerweile siebenmonatiger "wilder" Streik gegen die Nachtschicht bei Siemens Mailand (Mitteilung der RSU vom 4.5.2005)

Halbherzige Öffnungsgeste der Berlusconi-Regierung gegenüber den Staatsangestellten ("Corriere della Sera" 7.5.2005)

"Tarifvertrag sofort!" -- Streik und Großdemo der öffentlichen Bediensteten Italiens ("il manifesto" 19.3.2005)

"Die kleinen Tricks der Regierung beim Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes" (Interview mit FP-CGIL-Sekretär Carlo Podda in "il manifesto" 17.3.2005)

CISL-Führung schlägt neuen Sozialpakt vor ("il manifesto" 20.4.2005)

Adecco Italia lenkt nach Streikdrohung ein ("il manifesto" 20.4.2005)

"Das Wahlergebnis fordert einen radikalen Wandel" (Interview mit CGIL-Generalsekretär Guglielmo Epifani in "il manifesto" vom 6.4.2005)

Die Mitgliederentwicklung von CGIL und CISL 2004 ("il manifesto" 10.+ 18.3.2005)

Interview mit Ezio Dardanelli (Tarifsekretär der FISAC-CGIL) zum neuen Bankentarifvertrag ("il manifesto" 15.3.2005)

Neuer Tarifvertrag im italienischen Bankwesen mit mäßigem Schutz gegen Prekarisierung ("il manifesto" 13.2.3005)

Streik im größten Call Center Siziliens ("il manifesto" 15.1.2005)

Revolte im FIAT-Transporterwerk Sevel in Chieti (aus: "il manifesto" vom 8.1.2005)

Repression des FIAT-Managements gegen die FIOM Brescia (zwei FIOM-Dokumente vom 20.+ 23.12.2004)

"In drei Jahren haben sich 1.400 Euro in Rauch aufgelöst" (Untersuchung des CGIL-Forschungsinstitutes IRES zur Lohnentwicklung in Italien, vom 9.9.2004)

Protesterklärung der Sekretariate von FIM, FIOM und UILM zum skrupellosen Vorgehen des Thyssen-Krupp-Vorstandes in Terni (2.12.2004)

"Ein schönes Geschenk für die Reichen, bezahlt von den Rentnern" (Interview mit CGIL-Chef Epifani zu den Motiven des Generalstreiks vom 30.November 2004, aus: "la Repubblica" vom 28.11.2004)

Siemens Italia auf den Spuren von Bocholt und Kamp-Lintfort: "Mehr Stunden - derselbe Lohn" (aus: "Liberazione" vom 12.11.2004)

"Die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst sind mittlerweile alle prekär!" (Interview mit FP-CGIL-Sekretär Carlo Podda anläßlich der RSU-Wahlen, aus "il manifesto" vom 11.11.2004)

1.200 CGIL-Funktionäre unterstützen den linken Flügel der Linksdemokraten (DS) (aus: "il manifesto" vom 5.11.2004)

Interview mit FIOM-Sekretär Gianni Rinaldini zur FIAT-Krise und zum Ergebnis der US-Wahlen (aus: "il manifesto" vom 4.11.2004)

FIOM-Führung fordert Stopp der Arbeitszeitrichtlinie und der "Bolkestein-Richtlinie" der EU (27.10.2004)

Interview mit CISL-Generalsekretär Savino Pezzotta zum "politischen Niedergang der Gewerkschaften" (aus: "l'Unità" vom 19.10.2004)

CGIL-Chef Epifani zur EU-Verfassung und dem Zustand der italienischen Anti-Kriegsbewegung (Interview aus: "il manifesto" vom 16.10.2004)

"Der Tarifvertrag ist kein Konzert!" (Interview mit FIOM-Generalsekretär Gianni Rinaldini zur "Neuen Sozialpartnerschaft" und der bürgerlichen Medienhetze gegen seine "extremistische" Organisation; aus: "il manifesto" vom 21.7.2004)

"In Sachen Tarifverträge einen einheitlichen Vorschlag" (CGIL-Führungsmitglied Nerozzi zur Aushöhlung des Flächentarifvertrages; Interview aus "il manifesto" vom 18.7.2004)

"Ein unverschämter Vorschlag der Confindustria" (Interview mit CGIL-Chef Epifani zur vorerst gescheiterten Neuauflage der Sozialpartnerschaft; aus: "il manifesto" vom 16.7.2004)

Landesweiter Streik der Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr ("il manifesto" vom 6. + 7.7.2004)

"Jetzt müssen die Unternehmen verhandeln" (FILT-CGIL-Sekretär Franco Nasso zum Nahverkehrsarbeiter-Streik aus: "il manifesto" vom 7.7.2004)

Die Pläne von CGIL-CISL-UIL für den weiteren Widerstand gegen Berlusconis Rentenreform ("il manifesto" vom 24.6.2004)

Aktionstag für den Erhalt des FIAT-Hauptwerkes Turin-Mirafiori (Interview und Bericht aus "il manifesto" vom 22.5. und 11.6.2004)

"Exportieren wir das Modell Melfi" (Interview mit einem FIOM-Delegierten im FIAT-Werk Melfi über den 21tägigen Streik; aus "il manifesto" vom 3.6.2004)

Interview mit Carla Cantone vom nationalen Sekretariat der CGIL zur neuen Führung der Confindustria (aus: "Liberazione" vom 28.5.2004)

Die Urabstimmung über das Verhandlungsergebnis in Melfi (aus: "il manifesto" vom 18.5.2004)

Öffnung von FIOM-Generalsekretär Rinaldini nach rechts -- Bericht vom zweiten Tag in Chianciano (aus: "il manifesto" vom 15.5.2004)

Der erste Tag der landesweiten Kader- und Delegiertenversammlung der CGIL in Chianciano (aus: "Corriere della Sera" und "il manifesto" vom 14.5.2004)

Eine Analyse des erfolgreichen "wilden" Streiks bei FIAT in Melfi (aus: "FalceMartello" vom 13.5.2004)

Streik gegen die Prekarisierung auf den römischen Flughäfen (aus: "il manifesto" vom 18.5.2004)

Die Auswirkungen von Berlusconis Steuerreform (aus: "Liberazione" vom 2.4.2004)

Die beiden Strömungen auf dem außerordentlichen Kongress der Metallarbeitergewerkschaft FIOM (zwei Interviews aus: "l’Unità" vom 20.3.2004)

FIOM-Führung fordert sofortigen Rückzug aller Besatzungstruppen aus dem Irak (9.4.2004)

CGIL-Führungsmitglied Paolo Nerozzi zur Bewertung des Generalstreiks vom 26.3.2004 (Interview aus: "Liberazione" vom 27.3.2004)

Die Mitgliederentwicklung der CGIL im Jahr 2003 ("il manifesto" vom 17.3.2004)

Gemeinsame nationale Delegiertenversammlung von CGIL, CISL und UIL beschliesst Generalstreik am 26.3.2004 ("il manifesto" vom 11.3.2004)

Landesweiter Kongress des rechten CGIL-Flügels (aus: "il manifesto" vom 20.2.2004)

Zwei Interviews mit CGIL-Generalsekretär Epifani zur Lage und zur Strategie der Gewerkschaft ("la Repubblica" vom 2.2.2004 und "l'Unità" vom 21.2.2004)

FIOM-Zentralkomitee beschliesst aufgrund der Probleme vorgezogenen Gewerkschaftskongress (29./30.1.2004)

Nationale Versammlung der FIOM beschließt Offensive in Sachen Tarifvertrag ("Liberazione" vom 17.1.2004)

"Die Vorverträge: Ein Heilmittel schlimmer als die Krankheit" ("REDS" Dezember 2003)

"Tarifvertrag der Metallarbeiter: Eine erste Bilanz nach 6 Monaten Kampf" (aus: "Falce Martello" Nr.171 vom 12.11.2003)

"Die neue Phase" ("REDS" November 2003)

Bericht über den Streik und die Großdemonstration der FIOM am 7.11.03 (aus: "La Stampa" vom 8.11.2003)

FIOM-Generalsekretär Rinaldini zum Renten-Generalstreik am 24.10. und zum Metallerstreik am 7.11.03 (aus: "il manifesto" vom 21.10.2003)

CGIL-Chef Epifani zu Gründen und Hintergründen des Renten-Generalstreiks am 24.10.2003 (aus: "la Repubblica" vom 1.10.2003)

"Die Gewerkschaft bleibt präsent!" (Interview mit Paolo Nerozzi zur weiteren Strategie der CGIL aus "il manifesto" vom 20.9.2003)

"Ergebnisse der Wende" (Kommentar von Rossana Rossanda zum rechten Flügel der CGIL und dem Projekt einer Einheitspartei der Neuen Mitte, aus: "il manifesto" vom 5.9.2003)

"Der Unternehmeroffensive widerstehen, um die zukünftigen Kämpfe vorzubereiten" (Thesen der Falce Martello-Redaktion zur Lage, aus Falce Martello Nr.168 vom 3.7.2003)

"Eine neue Phase beginnt" (Thesen der REDS-Redaktion zur Lage in Italien, aus REDS Juli 2003)

Interview mit CGIL-Führungsmitglied Paolo Nerozzi zum Referendum für den Artikel 18 und der Gegenkampagne (aus: "il manifesto" 30.5.2003)

CGIL-Generalsekretär Epifani zur italienischen Friedensbewegung und zu einem weiteren Generalstreik gegen den Krieg ("il manifesto" vom 24.3.2003)

CGIL-Chef Epifani zum 15-Minuten-Streik des EGB für den Frieden (aus: "il manifesto" vom 7.3.2003)

Das italienische Ringen um den europaweiten Generalstreik gegen den Krieg (aus: "il manifesto" vom 19.2.2003)

"Eine Gewerkschaft, die abstempelt" (Interview mit FIOM-Sekretär Rinaldini zum Gewerkschaftsmodell nach padrone-Art; aus "il manifesto" 19.2.2003)

CGIL-FP-Generalsekretär Laimer Armuzzi zum Streik im öffentlichen Dienst Italiens ("il manifesto" 14.12.2002)

"Mit FIAT auf dem Rand des Vulkans" (3 Interviews mit FIOM-Generalsekretär Rinaldini zur neuesten Entwicklung in Sachen FIAT aus: "il manifesto" vom 21.11., 8.12. und 12.12.2002)

Ex-Arbeitsminister und Margeriten-Senator Tiziano Treu zur CGIL und zum Generalstreik (Interview aus: "Il Messaggero" vom 21.10.2002)

"Es ist Zeit den Kurs zu ändern" (Interview mit dem DS-Linken Fabio Mussi zum CGIL-Generalstreik aus: "il manifesto" vom 19.10.2002)

"Ein notwendiger Streik" (Programmatisches Interview mit CGIL-Generalsekretär Epifani zum Generalstreik am 18.Oktober aus: "Liberazione" vom 17.10.2002)

FIOM-Generalsekretär Gianni Rinaldini zur gewerkschaftlichen Antwort auf die FIAT-Krise (Interview aus: "Il manifesto" vom 15.10.2002)

Der neue CGIL-Generalsekretär Guglielmo Epifani zur FIAT-Krise (Interview aus "il manifesto" vom 5.10.2002)

Die größte italienische Metallarbeitergewerkschaft FIOM-CGIL gegen einen Irak-Krieg (Beschluß des nationalen FIOM-Sekretariates vom 13.9.2002 und Interview mit FIOM-Chef Gianni Rinaldini aus "Liberazione" vom 11.9.2002)

Replik des führenden DS-Linken Cesare Salvi auf den Cofferati-Vorstoß (aus: "il manifesto" vom 7.8.2002)

Antwort von Rifondazione Comunista-Generalsekretär Fausto Bertinotti auf Cofferati (aus: "il manifesto" vom 6.8.2002)

Der politische Strategievorschlag von CGIL-Chef Sergio Cofferati (Interview aus: "Corriere della Sera" vom 5.8.2002)

Interview mit dem CGIL-Generalsekretär Sergio Cofferati zu den Carabinieri-Aktionen gegen aktive Gewerkschafter (aus: "il manifesto" vom 4.8.2002)

Die Einschätzung des führenden DS-Linken Pietro Folena zum Separatabkommen von CISL und UIL (aus: "il manifesto" vom 9.7.2002)

CISL und UIL unterzeichnen Separatabkommen "Pakt für Italien" (aus: "il manifesto" vom 6.7.2002)

Streikwelle bei FIAT (4 Artikel und Reportagen aus "la Repubblica" bzw. "il manifesto" vom 25.5., 8.6., 21.6. und 13.7.2002)

Interview mit Prof. Alberto Asor Rosa (DS) zur Unterstützung linker Intellektueller für die CGIL (aus: "il manifesto" 26.6.2002)

Begründung des CISL-Generalsekretärs Savino Pezzotta für seine Kapitulation in der Frage des Artikel 18 (Interview aus: "la Repubblica" 23.6.2002)

Die Beschlüsse der CGIL vom 5. und 11./12.6.2002 (nach dem Kniefall von CISL und UIL in Sachen Kündigungsschutz)

Ex-Operaismus-Theoretiker Mario Tronti zur Auseinandersetzung um die CGIL (aus: "il manifesto" 9.6.2002)

Interview mit FIOM-Generalsekretär Rinaldini zur FIAT-Krise (aus: "il manifesto" 28.5.2002)

Interview mit CGIL-Chef Cofferati zu Berlusconis "Dialogangebot" Ende Mai 2002 ("la Repubblica" 26.5.2002)

Wechsel an der Spitze der größten italienischen Metallarbeitergewerkschaft FIOM-CGIL ("il manifesto" 20.4.2002)

Interview mit dem künftigen CGIL-Generalsekretär Guglielmo Epifani nach dem Generalstreik ("il manifesto" 18.4.2002)

Umfrage zur Beteiligung am Generalstreik vom 16.4.2002 zur Verteidigung des Kündigungsschutzes ("Corriere della Sera 15.4.02)

Rossana Rossanda: Die Linke auf dem Prüfstand ("Il manifesto" 27.3.2002)

Programmatisches Interview mit CGIL-Generalsekretär Sergio Cofferati im Vorfeld des Generalstreikes vom 16.April 2002

Das Dilemma der UIL ("la Repubblica 11.2.2002 + "il manifesto" 6.3.2002)

Rossana Rossandas Kommentare zum CGIL-Kongreß ("il manifesto" 7.+ 8.2.2002)

Die Unruhe der CGIL-Metallergewerkschaft FIOM auf dem CGIL-Kongreß Anfang Februar 2002

Die Versuchungen der CISL zur Anbiederung an Berlusconi ("la Repubblica" 22.2.2002)

Regionalkongreß der CGIL Toskana ("il manifesto" 18.1.2002)

Ein Blick hinter die Kulissen des wichtigen regionalen Vorkongresses der CGIL Lombardei ("il manifesto" 12./16./17.1.2002)