Make your own free website on Tripod.com

Antifa-AG der Uni Hannover:

 

Palästina bleibt (neben dem Libanon) weiterhin einer der Brennpunkte der Weltpolitik. Bewaffnete Kämpfe zwischen Anhängern von Fatah und Hamas knapp unterhalb der Schwelle eines Bürgerkrieges, diverse Versuche zur Bildung einer Regierung der Nationalen Einheit, tägliche Mordanschläge und Verschleppungsaktionen der zionistischen Besatzungsmacht, die sich weigert, auch nur einen Fuß breit okkupierten Bodens zu räumen, massiver Druck der USA und der EU-Regierungen zwecks Blanko-Anerkennung Israels durch die Hamas (obwohl dieser Staat frühestens 2010 beabsichtigt seine endgültigen Grenzen festzulegen), unverhohlene Bestechung von Fatah-Chef Abbas durch die USA (siehe http://www.nzz.ch/2006/10/05/al/newzzESXB3ZOZ-12.html) etc. füllen die Schlagzeilen der bürgerlichen Medien. Wobei das Publikum bestenfalls etwas über die (häufig sehr labilen) Positionen von Autonomiebehörden-Präsident Abbas oder dem der Hamas angehörenden Ministerpräsidenten Hanija erfährt, über die Meinung der palästinensischen Bevölkerung hingegen so gut wie nichts. Die Ergebnisse der regelmäßig in den Besetzten Gebieten stattfindenden seriösen Umfragen verschiedener Institute sind den Mainstream-Medien hierzulande keine Meldung wert. Warum auch? Wo doch der in den demokratischen Parlamentswahlen vom 25.Januar 2006 zum Ausdruck gekommene Volkswille – mit Hilfe einer Aushungerungspolitik und grünem Licht für den zionistischen Besatzungsterror – von den wichtigsten imperialistischen Mächten (USA + EU) in sein Gegenteil verkehrt werden soll.

 

Um hier ein wenig Gegeninformation zu leisten, werden wir in den kommenden Wochen an dieser Stelle Übersetzungen der wichtigsten Umfragergebnisse zur Stimmung unter den Palästinensern veröffentlichen und beginnen mit dem „Public Opinion Poll No.21“ des sehr „gemäßigten“ Palestinian Center for Policy and Survey Research (PSR), das von Dr. Khalil Shikaki geleitet wird. Shikaki ist auch Professor für Politische Wissenschaften an der al-Najah Universität von Nablus und lehrte von 1985 – 1997 an verschiedenen US-Universitäten. Im November/Dezember 2004 erschien in der führenden außenpolitischen Zeitschrift der USA, Foreign Affairs, ein Artikel von ihm zum Thema The Future of Palestine“ (http://www.foreignaffairs.org/20041101faessay83605/khalil-shikaki/the-future-of-palestine.html). Die jetzige Umfrage wurde vom 14. bis 16.September 2006 (mit Unterstützung der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung) unter 1.270 erwachsenen Einwohnern der West Bank und des Gaza-Streifens durchgeführt. Ihre Ergebnisse entnahmen wir der Website des Instituts (http://www.pcpsr.org/).

 

PRESSEERKLÄRUNG

 

Umfrage Nr.21 zur öffentlichen Meinung in Palästina

 

Trotz der Unzufriedenheit mit der Arbeit der Hamas-Regierung, speziell was die Löhne anbelangt, und trotzdem die Öffentlichkeit eine Regierung der Nationalen Einheit bevorzugt, in der Fatah und Hamas gleich stark vertreten sind, bleibt die Popularität der Hamas weitgehend unverändert und ist die Mehrheit nicht der Meinung, dass sie Israel anerkennen sollte.

 

14.-16.September 2006

 

Dies sind die Ergebnisse des jüngsten vom Palestinian Center for Policy and Survey Research vom 14. bis 16.September in der West Bank und im Gaza-Streifen durchgeführten Meinungsumfrage. Insgesamt wurden 1.270 Erwachsene an 127 zufällig ausgewählten Orten von Angesicht zu Angesicht befragt. Die Fehlerspanne beträgt 3%.

 

Zu weiteren Einzelheiten wenden Sie sich bitte an Dr. Khalil Shikaki oder Walid Ladadweh, telefonisch zu erreichen über 02-296 49 33 oder per E-Mail pcpsr@pcpsr.org

 

Die wichtigsten Befunde:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Bestandsaufnahme des PSR wurde mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführt.

 

 

Vorbemerkung und Übersetzung aus dem Englischen:

Antifa-AG der Uni Hannover