Make your own free website on Tripod.com

Gewerkschaftsforum Hannover:

 

Mit dem am 14.Januar 2007 vollzogenen Zusammenschluss des trotzkistisch inspirierten Sin.Cobas und der linken Transportarbeiter-Basisgewerkschaft SULT zur „Gewerkschaft der Werktätigen“ (SdL) waren nicht alle Gruppen des Sin.Cobas einverstanden. Die wichtigste Betriebsgruppe in der Metallindustrie, die bei den letzten RSU-Wahlen im Karosseriebau des FIAT-Hauptwerkes Turin-Mirafiori bei einer Wahlbeteiligung von 87% (4.643 der 5.400 Arbeiter)  5,5% der Stimmen erhielt und zwei RSU-Delegierte stellt (von 45), lehnt diesen Schritt ab und schließt sich stattdessen der Confederazione COBAS (Konföderation der Basiskomitees) an. Das geht aus der folgenden Mitteilung hervor, die am 5.2.2007 auf der Website www.cobas.it veröffentlicht wurde.

 

Mitteilung:

 

Der Kampf um die Würde der Arbeit wird in der Confederazione COBAS fortgesetzt

 

Heute am 5.Februar teilen wir RSU-Delegierten und Arbeiterinnen und Arbeiter der Karosserie von Mirafiori, die auf den Listen des S.In. Cobas gewählt wurden oder ihm angehörten – da wir mit der Entscheidung dieser Organisation, in der neu gegründeten Gewerkschaft SdL aufzugehen, nicht übereinstimmen – unseren Beitritt zur Confederazione Cobas mit.

 

In diesem einheitlichen Bereich wollen wir die Ziele, die Kämpfe und den Widerstand des Cobas, das wir in den letzten Jahren in Mirafiori aufgebaut haben, weiterverfolgen. Fest und sachlich davon überzeugt, dass unsere Zukunft im PROZESS DER VEREINIGUNG mit jenen Cobas aller privaten und öffentlichen Sektoren liegt, die seit langem den Weg des Aufbaus der Confederazione Cobas eingeschlagen haben, die sich mittlerweile mit Untergliederungen in 80 italienischen Provinzen konsolidiert hat.

 

Was den Cobas-Sektor der Arbeit in der Privatwirtschaft (Lavoro Privato) anbelangt, so ist dies eine berufsgruppenübergreifende Realität, in der wir Cobas in der Metallindustrie, im Telekommunikationsbereich, der Chemieindustrie, der Nahrungsmittelproduktion, der Post, dem Transportsektor (Nahverkehr, Speditionen, Fährverkehr, Fluglotsen) und Auftragsunternehmen der Eisenbahn (FS), in der Gas- und Wasserwirtschaft, dem Umweltschutz, Reinigungsunternehmen und ergänzenden Dienstleistungen, dem Handel, bei den Theaterbeschäftigten, der Berufsbildung und im Wachschutz zählen.

 

Mit demselben Stolz, mit dem wir in den letzten Jahren Kräfte, Gefühle und Ideale eingesetzt haben, um eine Cobas-Gewerkschaft aufzubauen, VERZICHTEN DIE RSU-DELEGIERTEN NICHT AUF DIE ROLLE, die ihnen durch die Wahl von den FIAT-Arbeitern übertragen wurde und hat dem Unternehmen mitgeteilt, dass sie sich als RSU-KOMPONENTE DES COBAS – CONFEDERAZIONE COBAS konstituiert.

 

Zur Wiederherstellung der direkten und einheitlichen Vertretung der Welt der Arbeit gegen die Politik des Lohnraubs und der Verwehrung der Rechte, der Lebenszeit und der gesellschaftlichen Lebensqualität, gegen die Privatisierung der öffentlichen Dienste (Schule und Gesundheitswesen) und der primären Güter (Wasser, Umwelt und Territorium), für die Demokratie und die Möglichkeit über das eigene Schicksal innerhalb und außerhalb der Fabrik zu entscheiden: STÄRKE DIE COBAS!

 

Die Organisation der Confederazione Cobas ist bereits vom ersten Moment an gegen die Falle vorgegangen, in der die <Industriellenvereinigung> Confindustria und die sozialpartnerschaftlichen Gewerkschaften unsere Abfindung und die Rente fangen wollen.

 

RSU-Delegierte, Arbeiterinnen und Arbeiter

COBAS FIAT MIRAFIORI

 

Confederazione Cobas

 

 

Provinz-Büro: Via San Bernardino 4, TORINO, Tel / Fax: 011 / 33 43 45. E- Mail: cobas@cobastorino.org

Cobas-Büro Mirafiori-Conf. Cobas: Via Nichelino 14, TORINO (Neue Telefon- und Fax-Nummer ist beantragt)

 

 

 

Vorbemerkung, Übersetzung und Einfügungen in eckigen Klammern:

Gewerkschaftsforum Hannover